Dienstag, 2. Dezember 2014

25 Wochen Babyglück

Wir sind mitten im nächsten Entwicklungssprung. Seit fünf Tagen ist sie enorm laut ("AAAAAHH" ist ständig zu hören), trinkt und isst schlecht, nimmt häufig den Daumen in den Mund, etc. etc. Nun hoffen wir einfach darauf, dass er nicht länger als eine Woche anhält und wir ihn bald geschafft haben.
Davon ab waren beide Omas jeweils mehrere Stunden zu Besuch und das war sehr schön. Und die Kitasuche trägt Früchte. Es läuft also gut.

Fünfundzwanzig Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: Papas Kopf streicheln, Mama befühlen, nach allem greifen was einer von beiden in der Hand hält. Meins! Anschlecken!
Lieblingsspiel(zeug): Die Füße sind immer noch groß in Mode. Wir haben aber ein tolles neues Spielzeug - Captain Calamari. Er wird geliebt.
Das ist neu: Sie hat mir "Mama" nachgeplappert - oder war es ein Zufall? Der Papa hat es auch gehört ;) Hihi. In ihrem Bettchen befühlt sie jetzt immer das Nestchen und ist auch schon eingeschlafen während sie mit ihrem zweiten Nuckel spielte. Der Oma fiel außerdem auf, dass die Maus liebend gerne steht. Das macht sie eigentlich schon länger: sie drückt fest die Beine durch (auch wenn man sie eigentlich hinsetzen möchte) und strahlt einen dann an. Machen wir aber lieber nicht so oft.
Das mag ich gar nicht: Etwas nicht haben dürfen. Da werden schon richtig die Krallen ausgefahren.
Essen/Beikost: Bisher haben wir zweimal Gemüsebrei mit Fleisch gefüttert - hat sie auch geschnabbelt. Allerdings isst sie gerade eher wenig, wahrscheinlich schub-bedingt.
Bällebad in der Wunschkita

Fünfundzwanzig Wochen Mama sein
Neue Erkenntnisse: Ich freue mich so auf Weihnachten, aber bin gespannt was sie die Großeltern und Urgroßeltern einfallen lassen. Wir schenken der Kleinen nichts - und wenn es nach mir ginge bräuchte sie auch außer Klamotten von der Familie kein Spielzeug ;)
Dafür fehlt die Zeit: Nääähen. Ich habe total Lust darauf, aber aktuell haben wir ständig Besuch und sind die restliche Zeit am Putzen für den nächsten Besuch.
Schreckmoment: -
Das haben wir erlebt: PEKiP | Besuch meiner Mama | Besuch der Mama des Freundes | Kekse backen | Kitabesichtigung
Der glücklichste Moment: Als sie sich scheckig lacht, weil der Papa zu ihr kommt (sie auf meinem Arm) um sie zu küssen. Haben wir immer wieder wiederholt - und sie lachte jedes Mal wieder herzhaft auf. Hach.
Nächte/Schlaf: Der Rhythmus mit dem Stillen ist drin, aber in der Nacht ist sie momentan sehr unruhig. Und man merkt sehr, wenn Besuch da war oder wir am Abend noch unterwegs waren. Dann sind die Nächte schwieriger.
Darauf freuen wir uns: Am Sonntag mal wieder ein paar der alten Freunde bei uns zu haben.
Das macht Mama glücklich: Dem Freund spontan noch einen kleinen Adventskalender gebastelt zu haben. Und dass die Maus so ein grundglückliches Baby ist, das allen Besuch durchgehend anstrahlt. Von Fremdeln keine Spur.
Hier wird schon Zähne putzen geübt

Im Original stammt diese Idee von Svenja und wird auf diversen anderen Blogs ebenfalls geführt.
So findet ihr mehr Glücksmomente unter anderem bei Mara ZeitspielerLuminiMiss ShivaMaladudesign und Ein Leben mit dir. Bei Chaos & QueenBunter Schmetterlingsgarten und Kullerkind gibt es außerdem Kleinkind-Momente - die Nachfolgeidee.
Ihr macht auch mit? Gerne füge ich auch euch hinzu :)

Kommentare:

  1. Ich drücke ganz ganz fest die Daumen, dass der Schub nur kurz dauert.. *und erzähle natürlich nicht, dass so etwas bei uns immer Monate anhielt* :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, oh neeeein D: Wir bilden uns ein, es würde langsam besser werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;D

      Löschen