Mittwoch, 17. Dezember 2014

27 Wochen Babyglück

Folgendes Gespräch trug sich am Freitag zu:
"Hat sie eigentlich schon den ersten Zahn?"
"Nein, sie sabbert auch noch gar nicht viel. Denke das dauert noch länger." Testweise fühle ich in den Mund. "Oh... da ist ein Zahn."
Da fummelt man der Kleinen mal eine Woche nicht im Mund herum und schon sprießt es aus dem Zahnfleisch! Wir waren sehr geschockt.

Siebenundzwanzig Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: Auf dem Bauch liegend wie verrückt mit allen Gliedmaßen strampeln und den Kopf dazu rhythmisch bewegen.
Lieblingsspiel(zeug): Beißringe.
Das ist neu: Der Zahn! Außerdem lautiert sie jetzt wieder deutlich mehr und probiert so ziemlich alles durch, was sie kann. Quietschen, Mundpupsen, Gurgeln. Außerdem hat sie sich zum ersten Mal richtig übergeben, was uns ziemlich geschockt hat. Vielleicht ein Kindergartenkeim von unserem Besuch, denn am nächsten Tag lag ich dann flach. Das ist schon mal gute Übung, wenn sie dann in einem Jahr in die Kita kommt ;)
Das mag ich gar nicht: Abgelegt werden. Gerade möchte die Maus am liebsten permanent bespaßt werden.
Essen/Beikost: Läuft super. Der Spinatbrei letzte Woche kam nicht so gut an (wir hatten auch zu viel Kartoffel beigemischt), aber sonst ist sie immer zufrieden.

Siebenundzwanzig Wochen Mama sein
Neue Erkenntnisse: Die Schlafphasen werden länger. Das erste Schläfchen über den Tag geht jetzt häufig eine bis zwei Stunden. Dafür schläft sie meist "nur noch" zweimal am Tag.
Dafür fehlt die Zeit: Immer noch alles. Ich wollte drei Weihnachtsgeschenke nähen - es kam kein einziges zustande bisher. Ich schiebe es mal auf die Gesundheit.
Schreckmoment: Das Erbrechen der Kleinen.
Das haben wir erlebt: Schönes Wochenende mit der großen Cousine der Maus und ihren Eltern | Letztes Mal PEKiP dieses Jahr | Weihnachtsmarkt | U5
Der glücklichste Moment: Wenn sie nach dem Stillen vor mir liegt und ihr Breitmaulfrosch-Grinsen auspackt, schmelze ich dahin. Am besten verrenkt sie sich dann noch, um den Papa zu suchen und grinst dann auch den an.
Nächte/Schlaf: Sind weiterhin in Ordnung. Wir hoffen einfach, wenn wir nach Weihnachten den nächsten Brei einführen kommt irgendwann das Durchschlafen (haha, wers glaubt ;) ).
Darauf freuen wir uns: Besinnliche Tage in der Heimat und nach sechs Jahren endlich unser erster Weihnachtsabend gemeinsam.
Das macht Mama glücklich: Das schöne Wochenende, das hinter uns liegt und dass die Kleine so sozial ist.



Im Original stammt diese Idee von Svenja und wird auf diversen anderen Blogs ebenfalls geführt.
So findet ihr mehr Glücksmomente unter anderem bei Mara ZeitspielerLuminiMiss ShivaMaladudesign und Ein Leben mit dir. Bei Chaos & QueenBunter Schmetterlingsgarten und Kullerkind gibt es außerdem Kleinkind-Momente - die Nachfolgeidee.
Ihr macht auch mit? Gerne füge ich auch euch hinzu :)

1 Kommentar:

  1. Hui, Glückwunsch zum Zahn! Das ist ja toll!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen