Dienstag, 27. Januar 2015

33 Wochen Babyglück

Dreiunddreißig Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: Nach vorne robben. Juhu!
Lieblingsspiel(zeug): Alles was meine Eltern sich gerne ansehen - vor allem ihre Zeitschriften, Handies und Bücher! Aber auch die Stapelbecher sind immer noch der Renner. Momentan nehme ich immer einen, halte ihn an meinen Mund und schlürfe dann laut.
Das ist neu: Es sieht zwar anstrengend aus, aber sie robbt seit drei Tagen liebend gern nach vorne. Und wenn sie ein Spielzeug erreicht, lacht sie fröhlich. Vor allem wenn es etwas ist, das sie sonst nicht haben darf - dadurch verrät sie sich zum Glück immer, haha. Außerdem imitiert sie die Kussgeräusche, die ihr Papa und ich machen und schnalzt dabei ganz niedlich mit dem Mund. Sie erwidert es auch minutenlang, wenn wir es vormachen.
Das mag ich gar nicht: Ein "Nein" hören. Meistens rutsche ich dann einen Meter zurück und suche mir ein anderes Spielzeug, aber manchmal weine ich dann schon los, wenn ich etwas nicht haben darf.
Essen/Beikost: Blumenkohl-Brei stößt nicht auf Gegenliebe. Zu stückig. Sie würgt als wolle man ihr etwas antun (geriebenen Apfel isst sie aber ohne Probleme, obwohl der gröber ist!). Wir müssen ihn durch ein Sieb geben, damit sie ihn isst... Daher gibt es jetzt öfter Gläschenkost, wenn sie wieder unseren selbst gekochten Brei missachtet ;(

2 Nuckel gehören zur Serienausstattung ;)

Dreiunddreißig Wochen Mama sein
Neue Erkenntnisse: Wir waren vier Stunden auf einer lauten Familienfeier die bis über ihre übliche Schlafenszeit hinausging. Es hat super geklappt und wir waren total stolz! Es beginnt also die Zeit, in der wir auch mit ihr länger ausgehen können.
Dafür fehlt die Zeit: Vieles. Wir haben gerade viel um die Ohren. Aber ich bin zufrieden mit allem.
Schreckmoment: Die Maus krabbelt langsam zielgerichtet auf die Bettkante zu, wenn ich früh noch mit ihr rumliege. Bisher ging aber alles immer gut.
Das haben wir erlebt: Familienfeier | PEKiP | Krabbeln gelernt
Der glücklichste Moment: Mit ihr nach ihrem Schläfchen noch im großen Bett zu liegen, wobei sie mich ganz intensiv betrachtet hat. Man fragt sich wirklich manchmal, was in dem kleinen Kopf vorgeht.
Nächte/Schlaf: Sie schläft jetzt regelmäßig 6 Stunden am Stück nach dem Stillen zwischen 21 und 22 Uhr. Total schön!
Darauf freuen wir uns: Diese Woche ein bisschen aus Berlin raus zu kommen.
Das macht Mama glücklich: Die Zeit zu dritt. Immer wieder. Ich kann es mir kaum anders vorstellen.



Im Original stammt diese Idee von Svenja und wird auf diversen anderen Blogs ebenfalls geführt.
So findet ihr mehr Glücksmomente unter anderem bei Mara ZeitspielerLuminiMiss ShivaMaladudesign und Ein Leben mit dir. Bei Chaos & QueenBunter Schmetterlingsgarten und Kullerkind gibt es außerdem Kleinkind-Momente - die Nachfolgeidee.
Ihr macht auch mit? Gerne füge ich auch euch hinzu :)

Kommentare:

  1. Oh, wie spannend! Na, wenn sie jetzt schon vorwärts kommt, muss man doppelt so gut aufpassen :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Die kleinen süßen werden soooo wahnsinnig schnell groß... ich freu mich auch immer total wenn meine Mädels weiter kommen und bin ein bisschen traurig wenn ich sehe wie schnell das alles schon ging.
    Vielleicht magst du dich ja auch mit deinem Blog über den ' Liebster Award' vorstellen, ich hab dich nominiert und würde mich total freuen wenn du auch mitmachen würdest. Schau doch mal vorbei ( http://jojoundlotta.blogspot.com/2015/01/nominierung-liebster-award.html )
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      ganz großen Dank für die Nominierung, das freut mich riesig!! :) Dann werde ich mich demnächst mal an die Beantwortung der Fragen setzen.
      Ganz liebe Grüße,
      Franzi

      Löschen